NEWSROOM

 

/

 Presse 

/

 

Pressearchiv

NEWSROOM

 

/

 Press 

/

 

Press archive

Pressearchiv

Press archive

PLUS – Pilotanlage zur lasergestützten Sortierung von Sonderlegierungen

Karlsruhe, 21. Dezember 2017

Gemeinsam mit dem Fraunhofer - Institut für Lastertechnik ILT entwickelt CRONIMET eine effizientere Sortiertechnik für gemischte Metallschrotte. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt im Rahmen der Maßnahme „r+Impuls – Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Impulse für industrielle Ressourceneffizienz“.

Um endliche Ressourcen zu schonen, ist das Recycling von Metallschrotten eine wichtige, nachhaltige Alternative zum Abbau von Primärrohstoffen. Diese Metallschrotte sind jedoch häufig verunreinigt und liegen in verschiedenen Legierungen, Größen und Formen vor. Um diese verunreinigten und gemischten Schrotte verwerten zu können, werden die Schrotte aktuell von Hand sortiert. Das Projekt PLUS entwickelt eine innovative Sortiertechnik für gemischte Metallschrotte auf der Basis von Lasertechnik. Auf diese Weise können Legierungen mit hohen Gehalten an wertvollen Metallen effizienter zurückgewonnen und wirtschaftlicher verwertet werden. Innerhalb verschiedener Materialgruppen, wie zum Beispiel „Schnellarbeitsstahl“, sollen über zwanzig Legierungen unterschieden werden. Durch die laserbasierte Sortiertechnik kann somit gleichzeitig die Ressourceneffizienz und die Wertschöpfung gesteigert werden.

Für die industrielle Pilotanlage nutzen die Kooperationspartner die Methode der Laser-Emissionsspektrometrie. Im Vergleich zur manuellen Sortierung hat die laserbasierte Sortierung den Vorteil, dass die Messungen des Schrottes schnell und berührungslos erfolgen. Außerdem soll der Gesamtprozess der Analyse und die sortenreine Klassifizierung im Laufe des Projektes automatisiert werden, sodass Ressourcen effizienter genutzt werden können.

Pressemitteilung herunterladen

CRONIMET überreicht Spendenscheck an Rheinbrüder Karlsruhe e.V.

Karlsruhe, 20. Dezember 2017

Ja ist denn heute schon Weihnachten? Der viel zitierte Satz, passte auch am Freitagabend zur Weihnachtsfeier der Nachwuchs-Kanurennmannschaft der Rheinbrüder Karlsruhe.

Die Rheinbrüder Rennmannschaft lud ihre „Kleinsten“ im Alter zwischen sieben und dreizehn Jahren zu einem gemütlichen Miteinander mit Abendsnack, bei dem man Fotos und Filme der Saison anschaute und einen besinnlichen Spiele-Abend verbrachte.

Diese Gelegenheit nutzte Brigitte Falk - Abteilungsleiterin für Organisation & Information bei CRONIMET, um Cheftrainer Detlef Hofmann für die Nachwuchsarbeit am Rheinhafen zu danken und einen Scheck über 7.500€ zu überreichen. Bereits im Sommer engagierte sich die CRONIMET bei der Beschaffung eines Einerkajaks für den Top Leistungsklasse-Athleten Saeid Fazloula, der als Flüchtling aus dem Iran seit zwei Jahren erfolgreich für die Rheinbrüder an den Start geht.

Die CRONIMET zählt bei den Rheinbrüdern zu den langjährigsten Unterstützern und möchte auch in der Olympiasaison bis 2020 weiter an Bord bleiben. „Die Nachbarn am Rheinhafen unterstützen sich in vielerlei Hinsicht gegenseitig und wir sehen die Sportler des Vereins sehr oft bei uns im Hafenbecken beim Training. Ich bin überzeugt, dass das Training mit Kindern und Jugendlichen eine tolle Sache ist und den Charakter der jungen Menschen positiv beeinflusst.“so Brigitte Falk am Abend.

Detlef Hofmann stellt seinerseits heraus, wie wichtig jeder einzelne Sponsor im Gesamtmosaik des Erfolges für die Rennmannschaft ist und betonte, „dass die CRONIMET mit ihrem Engagement ebenfalls maßgebend dazu beiträgt, dass die Rennmannschaft ihren eigenen hohen Ansprüchen, an die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie das dafür notwendige Material überhaupt gerecht werden kann.“

Pressemitteilung herunterladen

SLM Solutions: Kooperation mit ROSSWAG und CRONIMET im Bereich Metallpulver vereinbart

Lübeck, 14. November 2017

Die SLM Solutions Group AG („SLM Solutions"), ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, hat heute eine Kooperation mit der ROSSWAG GmbH („Rosswag“) sowie mit der CRONIMET Holding GmbH („CRONIMET“) vereinbart. Ziel der Kooperation ist die gemeinsame Entwicklung von Sonder- und Hochleistungslegierungen für Anwendungen in der additiven Fertigung.

  • Ziel der Kooperation ist die Entwicklung, Produktion und Distribution von Sonder- und Hochleistungslegierungen zur Anwendung in der additiven Fertigung

  • Gemeinsam möchten die drei Partner insbesondere Stahllegierungen zur Anwendung für Applikationen und Werkstücke im Hochtemperaturumfeld entwickeln

  • Exklusiver Vertriebspartner für die entwickelten Sonder- und Hochleistungslegierungen wird SLM Solutions

Uwe Bögershausen, Vorstand der SLM Solutions Group AG: „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Rosswag und CRONIMET. Beide Unternehmen sind ausgewiesene Spezialisten in ihren jeweiligen Feldern. Die Zusammenarbeit stützt unseren weiteren Weg hin zum integrierten Lösungsanbieter in der additiven Fertigung“. Rosswag wird die Produktion und Optimierung der gemeinsam entwickelten Metallpulver übernehmen. CRONIMET liefert die aufbereiteten Rohstoffe für die Verdüsung aus ihrer CRONIFOND-Produktlinie. SLM Solutions bringt das nötige Know-How aus der additiven Fertigung ein und übernimmt den exklusiven Vertrieb der entwickelten Metallpulver.

Dr.-Ing. Sven Donisi, Geschäftsführer der ROSSWAG GmbH erklärt: „Wir haben uns für die enge Zusammenarbeit mit SLM Solutions entschieden, da SLM Solutions als marktführender Lösungsanbieter im Bereich der additiven Fertigung unser Verfahrens-Know-How ergänzt und die Bedarfe der Anwender kennt“. Gregor Zenker, Geschäftsfeldentwickler der CRONIMET Holding GmbH ergänzt: „Darüber hinaus hat SLM Solutions auch das richtige Netzwerk und die notwendigen Kapazitäten, um das entwickelte und produzierte Metallpulver zielgerichtet in großen Mengen vertreiben zu können“.

Durch die Zusammenarbeit von SLM Solutions, Rosswag und CRONIMET werden Kunden von SLM Solutions in Kürze auf weitere und noch umfassendere Lösungen im Bereich Werkstoffe zurückgreifen können.

Über die Unternehmen:

SLM Solutions Group AG
Die SLM Solutions Group AG aus Lu beck ist ein fu hrender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbo rse gehandelt. Seit dem 21. März 2016 ist die Aktie im TecDAX gelistet. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlo sungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting). SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 360 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt.

Über Rosswag:
Die Rosswag GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit über 200 Mitarbeitern. Unter dem Namen Edelstahl Rosswag ist das Unternehmen als größte Freiformschmiede Süddeutschlands bekannt für die über 100jährige Erfahrung beim Umgang mit Metallwerkstoffen. In einer ganzheitlichen Prozesskette werden 400 verschiedene Legierungen zu hochbelastbaren Schmiede- und Ringwalzprodukten verarbeitet. Unter anderem für den Energiemaschinenbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die Kraftwerkstechnik, den Pumpenbau und die optoelektronische Industrie.
Die im Jahr 2014 gegründete Division Rosswag Engineering erweitert das Produktportfolio um Ingenieursdienstleistungen und innovative Fertigungsverfahren. Der im Unternehmen integrierte Bereich der additiven Fertigung wird im Jahr 2017 um die firmeninterne Metallpulverherstellung ergänzt.

Pressemitteilung herunterladen

Nominierung der CRONIMET Envirotec GmbH für den deutschen Nachhaltigkeitspreis

Die CRONIMET Envirotec GmbH wurde von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. als eines der Top 9 Unternehmen für den deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Der Preis soll zeigen, dass nachhaltiges unternehmerisches Handeln neben sozialen und ökologischen Problemen auch Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit steigern kann.

CRONIMET Envirotec, eine Tochter der CRONIMET Gruppe, bietet die weltweit erste nachhaltige Aufbereitung von industriellen Abfallschlämmen. Der Einsatz innovativer Lösungen für die Verwertung von Metallweichschrotten, Bohrschlämmen und Katalysatoren senkt die Entsorgungsquoten in der Metall- und Erdölindustrie. Die Stoffe werden umweltschonend ohne chemische Veränderung separiert, sodass die erhaltenen Outputstoffe in der Industrie erneut verwendet werden können.

Die Nominierung der CRONIMET Envirotec für den deutschen Nachhaltigkeitspreis manifestiert die erfolgreiche Verbindung von wirtschaftlichem Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt in dem Unternehmen. Weiterhin wird das nachhaltige Geschäftsmodell sowie der durch CRONIMET Envirotec geleistete Beitrag hin zu einer Zero-Waste Industrie gewürdigt.

Die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises wird nach einer zweiten Nominierungsrunde und der Bekanntgabe der Top 3 Unternehmen im Wettbewerb schließlich am 8. Dezember im Rahmen einer festlichen Preisverleihung stattfinden, zu der zahlreiche Entscheidungsträger aus Unternehmen, Kommunen, Politik, Forschung und Zivilgesellschaft in Düsseldorf zusammenkommen.

Pressemitteilung herunterladen

CRONIMET beteiligt sich am neuen Boot für Saeid Fazloula, Kanute der Rheinbrüder Karlsruhe e.V.

Karlsruhe, 15. Juli 2017

Die CRONIMET Holding GmbH unterstützt den Rheinbrüder e.V. seit mehreren Jahren in Form einer Sponsoring – Partnerschaft. Im Rahmen ihres Flüchtlingsprojekts hat die CRONIMET sich nun dazu entschieden sich an dem Kauf eines neuen Bootes für den Kanuten Saeid Fazloula zu beteiligen.

Saeid Fazloula, der nach seiner Flucht aus dem Iran seit Herbst 2015 bei den Rheinbrüdern aktiv mitpaddelt, feierte bereits einige Erfolge: „Ich freue mich sehr und bin sehr dankbar, dass CRONIMET mich so unterstützt. Mir macht das Leben in Karlsruhe Spaß und durch die großartige Unterstützung durch Detlef Hofmann und der gesamten Sportler- und Betreuermannschaft der Rheinbrüder konnte ich mich schon enorm weiterentwickeln. Im nächsten Jahr will ich mich für die deutsche Nationalmannschaft qualifizieren und für Deutschland bei der WM an den Start gehen. Ich träume von den Olympischen Spielen in Tokio 2020. Auf dem Weg dorthin hilft mir das neue Boot natürlich sehr.“

"Wir haben damals nicht gezögert als Saeid auf uns zu kam und anfragte, ob er bei uns trainieren darf und so zögerte auch CRONIMET nicht als wir schilderten, dass wir Saeid gerne ein Boot kaufen wollen. Solche unkomplizierten und hilfsbereiten Partner wünscht man sich als Verein an seiner Seite. Ich denke, CRONIMET als Weltunternehmen ist ähnlich offen und sozial aufgestellt wie wir Kanuten. Wir haben einen gemeinsamen Heimathafen in Karlsruhe aber sind rund um den Globus zuhause. Wenn man viel reist und dabei Erfahrungen mit Menschen aus anderen Ländern macht, dann ist man irgendwann auf der ganzen Welt zuhause und stellt sich der Verantwortung wenn man gebraucht wird.“, so der Chefbundestrainer Detlef Hofmann.

Am CRONIMET Sommerfest vergangenes Wochenende hatte Annette Gartner, seit dem 01. Juli 2017 neu bestellte Geschäftsführerin der CRONIMET Holding GmbH, die Ehre Saeid’s Boot auf den Namen „Welcome“ zu taufen: „Mit dem neuen Boot möchten wir Saeid und seine Pläne unterstützen, aber auch zeigen, dass wir als internationales Familienunternehmen Integration und sportliches Engagement in der Region fördern möchten. Wir sind überzeugt davon, dass er weitere Erfolge feiern wird und drücken ihm für seine ehrgeizigen Zielen die Daumen!“

Pressemitteilung herunterladen

Bestellung von Frau Annette Gartner zur weiteren Geschäftsführerin der CRONIMET Holding GmbH

Karlsruhe, 01. Juli 2017

Die Gesellschafter der CRONIMET Holding GmbH haben mit Wirkung zum 01.07.2017 Frau Annette Gartner zur weiteren Geschäftsführerin der CRONIMET Holding GmbH bestellt. Frau Gartner ist bereits seit 2006 für die Gesellschaft tätig und hat zuletzt mit großem Erfolg die SAP-Einführung in der Gesamtgruppe mit verantwortet. Zudem ist sie Mitglied des regionalen Boards für das Europageschäft.

Insbesondere vor dem Hintergrund der weltweiten Digitalisierung und des Fachkräftemangels hat das CRONIMET Management Team in den letzten 12 Monaten Handlungsfelder entwickelt, denen CRONIMET zukünftig verstärkt Aufmerksamkeit widmen möchte und in die dann entsprechend zu investieren sein wird, um die Wettbewerbsfähigkeit der CRONIMET Gruppe zu erhalten und auszubauen. In diesem Zusammenhang wurde dann auch die Entscheidung getroffen, dass die beiden Bereiche Personalmanagement sowie Digitalisierung künftig in einer eigenen Geschäftsführerfunktion in Person von Frau Gartner abgebildet werden.

„Mit Frau Gartner konnten wir eine hoch kompetente und langjährig erfahrene Führungskraft für unser Management Team gewinnen, so dass wir gerade in den erfolgskritischen Bereichen Personalentwicklung und Digitalisierung deutlich an Geschwindigkeit gewinnen werden“, freut sich Mitgesellschafter und CEO Jürgen Pilarsky gemeinsam mit seinen Geschäftsführungskollegen Bernhard Kunsmann und Oliver Kleinhempel über die Erweiterung des Management Teams.

Pressemitteilung herunterladen

Umfirmierung CRONIMET Envirotec mit neuem Erscheinungsbild

Bitterfeld-Wolfen, 23. Januar 2017

Die Destimet Green Services GmbH ändert ihren Firmennamen in CRONIMET Envirotec GmbH.

Der Technologieführer in der vakuumthermischen Behandlung von Bohr-, Metall- & Industrieschlämmen heißt ab sofort CRONIMET Envirotec GmbH. Seit 2015 ist die CRONIMET Holding GmbH Alleingesellschafter des in Bitterfeld-Wolfen ansässigen Unternehmens. Grund der Umfirmierung ist die Identifikation mit der Marke CRONIMET. Die neue Website www.cronimet-envirotec.com sowie das neue Erscheinungsbild im Corporate Design der CRONIMET verdeutlichen zudem die 100 prozentige Zugehörigkeit zur und Integration in die Gruppe

Die CRONIMET Envirotec GmbH steht für innovative und nachhaltige Behandlung von Abfallschlämmen aus der Metall- & Ölindustrie. Die patentierte Vakuumdestillation ermöglicht eine umweltschonende und nachhaltige Separation von Stoffen ohne deren chemische Veränderung und gewährleistet eine ganzheitliche Verwertung entlang der Wertschöpfungskette.

„Im Verbund der CRONIMET Gruppe öffnen wir das Netzwerk eines Weltmarktführers im Bereich der Sekundärrohstoffe für uns. Wir entwickeln individuelle Lösungen und stehen als zuverlässiger und innovativer Partner an der Seite unserer Kunden“, so Filipe Costa, Geschäftsführer der CRONIMET Envirotec GmbH.

Pressemitteilung herunterladen

Auszeichnung an die CRONIMET Ferroleg. GmbH am Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress

Karlsruhe, Oktober 2016

Im Rahm en des Ressourceneffizienz-und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württe mbergs, der am 05. und 06. Oktober 2016 im ZKM in Karlsruhe stattfand, wurde den He rren Marijo Zeljko, Sebastian Jeanvré und Martin Geisler stellvertretend für die CRONIMET Ferroleg. GmbH, die Urkunde des Projektes „100 Betriebe für Ressourceneffizienz" offiziell von Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, übergeben.

Ministerpräsident Winfried Kretschm ann, der die Eröffnungsrede des Ressourceneffizienz-und Kreislaufwirts chaftskongress hielt, betonte die Herausforderung, mit allen Ressourcen sp arsam und effizient umzugehen, Ökonomie und Ökologie miteinander zu verbinden und dabei auch globale Verteilungsfragen zu berücksichtigen. Er lobte die Vorbildfun ktion der 100 ausgewählten Unternehmen, die zeigen, dass technische Innovation und Ressourceneffizienz eine herausragende Fähigkeit der baden-württembergischen Industrie ist.

Die Initiative „100 Betriebe für Resso urceneffizienz", di e 2013 zwischen der Landesregierung und den führenden Wirtschaftsverbänden des Landes geschlossen wurde, zeigt anhand von 100 Beispielen aus baden-württembergischen Unternehmen, wie Ressourceneffizienz umgesetzt werden kann und welche wirtschaftlichen und ökologischen Erfolge sich erzielen lassen.

Die CRONIMET Ferroleg. GmbH bewarb sich mit dem Projekt „System- und Technologieentwicklung für Triebwerks- und Fahrwerksrecycling von Flugzeugen in Baden-Württemberg" und konnte damit die Jury überzeugen. Als ausgewähltes Unternehmen in der Liste der „100 Betriebe" erhielt CRONIMET für die Mitwirkung 10.000 EUR. Die ersten 50 Betriebe werden zu dem in einem dafür eigens produzierten Band „100 Betriebe für Ressourceneffizienz" vorgestellt.

Pressemitteilung herunterladen

Vereinbarung zur Entwicklung einer Ferronickel Produktionsanlage in Indonesien

Karlsruhe/Berlin, 05. April 2015

ANTAM, CRONIMET und FERROSTAAL unterzeichneten am Montag, dem 18. April 2016, ein „Project Development Agreement“ (PDA) um gemeinsam in den nächsten Jahren eine Ferronickel - Produktionsanlage in Pomalaa, S üdost Sulawesi, Indonesien, zur Herstellung von Nickel - Pig - Iron (NPI) zu entwickeln und langfristig zu betreiben.

Berlin, 18. April 2016 - Im Rahmen des deutsch - indonesischen Business Forums in Berlin, das der indonesische Präsident, S. E. Joko Widodo, un d der Vorsitzende des Asien - Pazifik - Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, Herr Hubert Lienhard, vergangenen Montag in Berlin eröffneten, unterze ichneten Herr Günter Pilarsky, geschäftsführender Gesellschafter der CRONIMET Holding GmbH, Herr Dr. Klaus Les ker, CEO der Ferrostaal GmbH und Herr Tedy Badrujaman, President Director des indonesischen Minen - und Hüttenbetreibers PT ANTAM ein Project Development Agreement (PDA), um gemeinsam eine Produktionsanlage in Pomalaa, Südost Sulawesi, Indonesien, zur Herst ellung von Nickel - Pig - Iron (NPI) zu entwickeln und langfristig zu betreiben.

Bereits im Juni 2014 wurde von den betreffenden Parteien auf Basis eines Letters of Intent (LOI) das gemeinsame Interesse an der Entwicklung des Projekts festgehalten. Die begonn ene Zusammenarbeit wird nun durch das PDA konkretisiert und erweitert.

In der genannten Produktionsanlage sollen nach derzeitigem Stand pro Jahr aus 1,85 Mio. Tonnen Nickelerz 130.000 Tonnen NPI mit ca. 15% Nickel produziert werden. NPI wird bei der Prod uktion von Stainless Steel eingesetzt.

„Zusammen mit Antam und Ferrostaal haben wir starke Partner an unserer Seite, das NPI Projekt in Indonesien weiter zu vertiefen. Das Projekt ist Teil der langfristigen Strategie CRONIMETS, uns in den asiatischen Mä rkten stärker zu positionieren und unsere Wertschöpfungstiefen zu erweitern,“ erklärt Günter Pilarsky, geschäftsführender Gesellschafter der CRONIMET Holding GmbH.

„Aufgrund der hervorragenden Standortbedingungen ist FERROSTAAL überzeugt, dass die Verede lung von Nickelerz in Indonesien profitabel sein wird. Hinzu kommt, dass wir mit unseren Partnern seit langem vertrauensvoll und effizient zusammenarbeiten – das nun unterzeichnete Abkommen zeigt dies deutlich. Nicht zuletzt freuen wir uns, mit diesem Proj ekt die jahrzehntelange Zusammenarbeit unseres Hauses mit Partnern aus Indonesien erfolgreich fortsetzen zu können“, erläutert Dr. Klaus Lesker, CEO der Ferrostaal GmbH.

„Wirtschaft macht Schule“: CRONIMET, Michelin und Telekom mit gemeinsamem Pilotprojekt

Karlsruhe, 21. April 2015

Im Rahmen der IH K-Initiative „Wirtschaft macht Schule“ hat die CRONIMET Holding GmbH gemeinsam mit den Kooperationspartnern Michelin und Telekom ein Bewerbungstraining für Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 der Rennbuckel Realschule in Karlsruhe durchgeführt.

  • Gemeinsames Bewerbungstraining im Rahmen der IHK-Initiative „Wirtschaft macht Schule“ an der Rennbuckel Realschule in Karlsruhe

  • Mehr als 80 Schülerinnen und Schüler nahmen das Angebot wahr

Die Unternehmen gaben dabei umfassende n und praxisnahen Einblick in den Entscheidungsfindungsprozess zur Berufswahl, gaben Tipps zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen und wie sich die Schülerinnen und Schüler auf Vorstellungsgespräch e vorbereiten können. Auszub ildende aus den jeweiligen Unternehmen gaben den Interessierten konkreten Einblick in ihren eigenen Entscheidungsfindungsprozess bei de r Auswahl des Ausbildungsberufes.

„Die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler war sehr gut. Das übergeordnete Ziel der beteiligten Unternehmen ist es, Wirtschaft und Schulen näher zusammenzuführen. Ich denke, dieses Ziel haben wir mit der Vera nstaltung an der Rennbuckel Realschule erreicht“, so Andrea Scherrer-Lauff, verant wortlich für den Bereich Ausbildung bei der CRONIMET Gruppe.

Mehr als 80 Schülerinnen und Schüler nahm en das Angebot wahr, Informationen aus erster Hand zu erhalten. Nahezu die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler gaben an, dass sie direkt nach dem Realschulabschlu ss eine Berufsausbildung absolvieren möchten.

Pressemitteilung herunterladen

Technologietag bei CRONIMET

Karlsruhe, Januar 2015

Im Rahmen eines Technologietages waren Vertreter der Hochschule Pforzheim am 26. Januar 2015 zu Gast bei der CRONIMET Holding GmbH im Karlsruher Rheinhafen. Das Unternehmen möchte zukünftig verstärkt im Rahmen seiner Kerngeschäftsfelder auch neue Technologien einsetzen und erhofft sich dabei einen entsprechenden Input von der Wissenschaft. Darum galt es bei diesem Treffen industrielle, wirtschaftliche und innovative Schnittstellen und Forschungsgebiete zu finden, die bei CRONIMET in die Praxis umgesetzt werden können.

„Handel und Recycling sind unverändert unsere Kerngeschäfte, jedoch möchten wir den Technologiebereich weiter ausbauen. Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Hochschulen, wie beispielsweise der Hochschule Pforzheim sind für uns ein guter Schritt, Industrie und Wissenschaft zu kombinieren“ erklärt Bernhard Kunsmann, CFO der CRONIMET Holding GmbH.

Interessierte Studentinnen und Studenten erhielten die Möglichkeit an der Veranstaltung teilzunehmen und Einblicke in das Unternehmen und den Lagerbetrieb zu erlangen. Sieben Professoren aus den unterschiedlichsten Fakultäten der Hochschule Pforzheim erörterten gemeinsam mit der Geschäftsleitung der CRONIMET Holding GmbH und den Abteilungsleitern aus den Fachabteilungen des Unternehmens potentielle Schnittstellen. Mögliche und umsetzbare Themen fanden beide Seiten in diversen betrieblichen Bereichen, der Personalentwicklung, der Ausbildung und der Kommunikation. Des Weiteren ergaben sich aus der Diskussion heraus bereits konkrete Ansatzpunkte, bei denen Studenten der Hochschule ihre Bachelorarbeiten bei CRONIMET schreiben können.

Pressemitteilung herunterladen

Appointment of Ms Annette Gartner as another managing director of CRONIMET Holding GmbH

Karlsruhe, 01. Juli 2017

CRONIMET Holding GmbH shareholders have appointed Ms Annette Gartner as another managing director of CRONIMET Holding GmbH with effect from 1 July 2017. Ms Gartner has already worked for the company since 2006 and was most recently partly responsible for the successful SAP launch for the entire group. She is also a member of the regional board for European business.

Particularly in consideration of global digitalisation and lack of specialists, the CRONIMET management team has developed areas of action in the last 12 months that CRONIMET would like to give more attention to in the future and in which the appropriate investments will be made in order to maintain and expand the CRONIMET Group’s competitive position. In this respect, the decision has been made that both HR management and digitalisation will be represented in a separate managerial role in the future in the form of Ms Gartner.

“We have gained a highly competent and experienced manager for our management team with Ms Gartner and in doing so we will gain significant speed in the key areas of HR development and digitalisation”, Shareholders and CEO Jürgen Pilarsky, together with his management colleagues Bernhard Kunsmann and Oliver Kleinhempel, are pleased with the addition to the management team.

Download press release

Change of name into CRONIMET Envirotec with new appearance

Bitterfeld-Wolfen, 23. Januar 2017

Destimet Green Services GmbH changes its company name into CRONIMET Envirotec GmbH.

The technology leader of the vacuum thermal treatment of metal and oil based industrial sludges is now named CRONIMET Envirotec GmbH with immediate effect. Since 2015, CRONIMET Holding GmbH has been sole shareholder of the company, which is located in Bitterfeld-Wolfen (50 km from Leipzig). Reason for the change of name is the full identification with the brand name CRONIMET. The new website www.cronimet-envirotec.com as well as the new appearance in the corporate design of CRONIMET make the affiliation of 100% and the integration into the group additionally visible.

CRONIMET Envirotec GmbH stands for innovative and sustainable treatment of waste sludges of the metal and oil industry. The patented vacuum distillation enables an environmentally friendly and sustainable separation of substances without changing their chemistry and ensures a holistic use along the value chain.

“We are opening the network of a world market leader in the sector of secondary raw materials for our parters within the CRONIMET Group. We will keep developing individual solutions and assisting our customers as a reliable and innovative partner,” says Filipe Costa, managing director of CRONIMET Envirotec GmbH.

Download press release

Agreement for the development of a ferronickel production facility in Indonesia

Karlsruhe/Berlin, 05. April 2015

ANTAM, CRONIMET and FERROSTAAL signed a Project Development Agreement (PDA) on Monday, 18thof April 2016, in order to jointly develop a long - term ferronickel production facility in Pomalaa, Southe ast Sulawesi, Indonesia for the manufacturing of nickel pig iron (NPI) over the next few years.

Berlin, 18th of April 2016 - The Project Development Agreement (PDA) was signed at the German - Indonesian Business Forum in Berlin, which was officially opened by the Indonesian President, H.E. Joko Widodo, and the Chairman of the Asia - Pacific Committee of German Business, Mr. Hubert Lienhard. Mr. Günter Pilarsky, Shareholder and President of CRONIMET Holding GmbH, Dr. Klaus Lesker, CEO of Ferrostaal GmbH and Mr. Tedy Badrujaman, President Director of the Indonesian mine and smelter operator PT ANTAM, signed the PDA on behalf of their respective companies in order to jointly develop a long - term production facility in Pomalaa, Southeast Sulawesi, Indonesia, for the manufacturing of nickel pig iron (NPI).

A Letter of Intent (LOI) which was signed by the concerned parties in June 2014, declaring their intention regarding the joint development, will now be extended and strengthened by the Project Development Agreemen t (PDA).

The aforementioned production plant is expected to produce 130,000 tons of nickel pig iron with approximately 15% Nickel content and will consume 1.85 million wet metric tons (wmt) of nickel ore per year as feedstock. NPI is used for the product ion of stainless steel.

“Together with ANTAM and FERROSTAAL we have strong partners at our side to further intensify the NPI project. The project is part of the long - term strategy of CRONIMET in order to strengthen our positioning on the Asian markets and increase our vertical in tegration,” says Günter Pilarsky, Shareholder and President of CRONIMET Holding GmbH.

“Ferrostaal is convinced that the processing of nickel ore will be profitable in Indonesia due to the excellent conditions including its location. Furthermore, we have been working with our partners for a long time on a trusting and efficient basis – the agreement, which has now been signed demonstrates this very clearly. With this project we are pleased to successfully continue the decades of cooperation of our house w ith partners from Indonesia”, says Dr. Klaus Lesker, CEO of Ferrostaal GmbH.

Download press release